Kapitel 1 -ICh hasse dich-

Appartsich saß Bill in seinem Zimmer. Sein oberkörper wippte langsam nach vorne und wieder nach hinten. Er selbst merkte es nicht mal , als wäre er in Trance. Erst als sein Bruder Tom ins Zimmer kam, schrekte er auf und warf  ihm einen tötenden Blick zu.
"Raus hier! "brüllte er ihn an doch Tom machte keine anstallten dazu aus Bills Zimmer zu verschwinden..."Bill lass es mich doch erklären"versuchte Tom sich verteidigen. Ohne große Worte griff Bill nach dem Wasserglas das auf seinem Nachttisch stand und schmiss  es seinem Bruder entgegen. Oder was heißt Bruder, für Bill war Tom gestorben und zwar für immer. Das Glas verfehlte Tom nur um ein Haar und brahlte an der Wand ab. "sag mal hast du sie noch alle" schrie Tom ihn entgegen, aber Bill zeigte keine reue sondern lies nur ein gehässiges Lachen von sich hören...."Ob ich sie noch alle hab?? Mir geht es gut...Wie sollte ich mich sonst fühlen, nachdem du dir meine Freundin geschnappt hast?? Geh mir aus den Augen......"mit diesen Worten stand er vom Bett auf und schupste seinen Bruder aus der Tür hinaus. Er musste ich stark anstrengen seine Tränen zu verbergen, er wollte nicht das TOm sah wie er leidet, aber der würde eh noch sein fett weg bekommen. Das hatte er nicht umsonst getan. Der Gedanke an Leonie ,seine "Freundin" brachte  ihn um  den Verstand. Das Bild von Tom und ihr hatte sich tief in seine Gedanken gebrant und das feuer loderte  immer und immer wieder auf. Es drohte alles ihn im zu zereisen. Was sollte er nur ohne sie machen?? Hätte er Leonie doch blos nicht zu der Party überredet, dann wäre dass alles gar nicht passiert. Aber dafür war es  zu spät, es war passiert und konnte niemals wieder rückgängig gemacht werden. Und das schlimmste war, dass er mit Tom zusammen arbeiten musste...Am liebsten wollte er ihn nie wieder sehen. Ihm schien nur das einzigst mögliche , auch wenn nicht nur Tom darunter leiden würde...


 Kapitel 2 -Das aus für Tokio Hotel?-

"Wasss? " schrie David panisch in den hörer, er hoffte innständig sich verhört zuhaben." Du hast mich schon verstanden.Ich werde nicht länger mit Tom in einer Band sein. Entweder er geht oder ihr müsste euch einen neuen Sänger suchen"mit diesen Worten legte Bill auf und ging wieder Richtung Zimmer...Schon von weitem drang ihm das Klingeln seines Handys ans Ohr"Bestimmt wieder dieses Miststück" dachte sich Bill und machte sich nicht mal die Mühe sich zu beeilen. Den ganzen Tag versuchte Leonie ihn schon zu erreichen, aber er hatte nicht vor auch nur eine Wort mit ihr zu wechseln. Sie konnte ja jetzt Tom haben.....Mit dem hatte sie sich ja recht gut amysiert letzte Nacht. Die Wut loderte erneut auf und Bill verwarf schnell wieder den Gedanken, ansonsten hätte er Tom entgültig den Hals umgedreht!!

Leonie schreckte aus einem bösen Traum auf....Sie musste sich ihren Kopf hallten, er fühlte sich an als wäre ein Auto drüber gefahren. Von den Augen ganz zu schweigen, die bekam sie in der grellen Morgensonne gar nicht erst geöffnet. Zuerst noch mit den Schmerzen beschäftig, errinerte sie sich sofoert wieder an die Geschehnisse des letzten Abends und Augenblicklich liefen ihr die Tränen in Bächern über ihre Wangen. Wie konnte sie nur so bescheuert sein und mit Bills Bruder rummachen?? Sie wusste selbst keine Antwort darauf, sie wusste nur dass es nichts zu bedeuten hatte und sie Bill auf keinen Fall verlieren wollte. Sie musste irgendetwas unternehmen und da ihr in diesem Moment einfach nichts besseres einfiel, rief sie ihn auf seinem Handy an, aber wie sollte es auch anders sein?? Er nahm natürlich nicht ab...."Dann geh ich eben persönlich vorbei" dachte sich leonie und schnappte sich die erst besten anziehsachen die sie finden konnte, kämmte sich schnell die Haare und verlies Fluchtartik das Haus...
15 Minuten später stand sie zitternt vor Bills Haus. Sie konnte sich einfach kein Herz fassen zu Klingeln...Er würde ohnehin nicht mit ihr reden wollen, aber ein Verusch war es wert. Mit schweren Schritten lief sie auf die Klingel zu und drückte kurz drauf in der Hoffnung keiner hätte es gehört. Fussgepolter und Augenblicke später wurde ihr die Tür geöffnet...

Kapitel 3 -Ein Teufelskreis-

Bill stand vor ihr..Im ersten Moment wäre er am liebsten in ihre Arme gerannt und hätte ihr verziehen, aber alles in ihm schrie nein, nur sein Herz sagte Ja. Noch bevor sie irgendetwas sagen konnte, schlug er die Haustür wieder zu. Leonie stand verdattert davor und versuchte angesterengt ihre aufkommenden Tränen zu unterdrücken...Doch je mehr sie sich zu beherrschen veruschte, desto größer wurde der drang zu heulen. SIe wartete noch einige Minuten ehe sie ging. Vielleicht würde Bill ja doch noch zur Vernunft kommen und mit ihr reden wollen. Doch nichts rührte sich. Traurig und enttäuscht machte sich Leonie auf den Heimweg. Sie würde nicht aufgeben um ihn zu kämpfen auch wenn sie damit nicht mal richtig begonnen hatte, aber heute war ihr die Lust fürs erste vergangen. Sie wollte jetzt nur noch nach Hause und alleine sein. Was war nur in sie gefahren. Diese Frage konnte sie sich nicht einmal selbst beantworten. Sie stand nicht mal ansatzweise auf diesen möchtegern Hopper. Klar hatte sie sich sonst immer gut mit ihm verstanden, aber im moment war sie einfach nicht gut auf ihn zu sprechen. Immerhin hätte er der ganzen Scheiße nichts beitragen müssen. Er hätte nein sagen können, aber wie immer hat er die Situation scharmlos ausgenutzt. Aber was machte sie da überhaupt. Sie gab Tom die Schuld obwohl sie mindestens genauso viel Schuld hatte, zu solchen Sachen gehören ja bekanntlch immer 2...

David dachte angestrengt darüber nach was er machen sollte. Ihm schien jede Entscheidung falsch. Was war Tokio Hotel ohne Bill oder Tom....Sie waren nichts!!! Konnte man genauso gut gleich alles hinschmeißen. Als allererstes musste er alle Termine und Auftritte für die nächsten Wochen absagen. Bill würde ohne Davids entscheidung ohnehin nicht mehr in die öffentlichkeit treten. Und für seine entscheidung brauchte David sehr viel Zeit und ruhe. Einen neuen Gittaristen konnte man wohl noch eher finden als einen neuen Sänger....Aber David wollte und konnte das im grunde gar nicht entscheiden...aber allen anschein nach musste er.ER wusste ganz genau, wenn Bill sich etwas in den Kopf gesetzt hatte, dann setzte er dass auch in die tat um und nichts in aller Welt konnte ihn davon noch abbringen. Entweder es geschieht ein Wunder oder Tokio Hotel war am Ende....Er musste jetzt erstmal mit den anderen Jungs darüber reden , denn allen anschein nach wussten die noch nicht einmal was davon. Das Telefon stand an diesem Tag ungewöhnlich still, würden es die anderen wissen hätte es schon längst Sturm geklingelt. Vielleicht konnten die ihm ja helfen und vorallem dingen musste er mit Tom reden, denn wieso Bil aufhören wollte, war im Schleierhaft. David hatte nicht mal die gelegenheit ihn danach zu fragen. David griff nach dem Hörer und wählte die erste Nummer.....


Kapitel 4 - Drogen? Oder leiden?-
Bill saß in seinem Zimmer und dachte wie sooft nach...Hatte sein Leben überhaupt einen Sinn ohen leonie??? Leonie war sein Leben- ist es eigentlich immer noch, aber wieso nur musste sie ihn so verletzten?? Dieses Warum??? brachte ihn fast um...Weiso konnte ihm keiner diese frage beantworten?? Wieso lies ihn diese Frage nicht einfach los?? Es musste doch einen Weg geben ohne sie zu leben. Er war noch viel zu Jung um sich auf ein Mädchen festzulegen, aber doch tat er es!!! Er drohte zu ersticken....Hielt es in seinem Zimmer nicht mehr aus. Er musste raus hier und zwar schnell. Einen Spaziergang würde ihm sicher gut tun!!!Er machte sich auf den Weg nach Magdeburg, musste einfach ein bisschen frische Luft schnappen und ein paar klare Gedanken fassen. Alles schien ihm so unrealistisch. Hatte Leonie ihn wirklich betrogen oder würde er gleich eaus einem bösen Traum aufwachen??Doch leider war es realität...
Ziellos lief er durch Magdeburg, er wusste nicht mal wohin er laufen sollte...Er wusste im moment überhaupt nichts mehr!
"HEy alter, du sishts so aus als ob du etwas gebrauchen könntest" Bill blieb schlagartik stehen und schaut diesen komischen Typen an, der ihm irgendwas entgegenstreckt. Pillen....wahrscheinlich harte drogen. Ohen etwas zu sagen läuft Bill weiter. Er hatte nicht vor, sich sein Leben wegen Leonie zu versauen...Doch wenn es ihm dadurch nur etwas besser geht wieso nicht?? Ruckartig drehte sich Bill um und hietl ausschau nach deisem komischen Typen. Mit schnellen schritten lief er auf ihn zu ....Ein kurzer Blick nach rechts, dann wieder nach links- er wollte unter keinen Umständen gesehen werden. "Wieviel?" fragte Bill ihn ...."20 "...antwortete der Typ ohne Bill dabei anzuschauen. Er schien selbst von der Angst gepackt zu sein. "dann nehm ich die 3" sagte Bill mit einer ängstlichen Stimme, streckte ihm 20 Euro entgegen und
verschwand fluchtartik. Es würde ihm gerade noch fehlen ertappt zu werden. Sollte er oder sollte er lieber nicht?? Eal- er hatte noch Zeit bis er zuhause war...In der öffentlichkeit würde er die Teile sicher nicht nehmen.....wer weis was die mit einem anstellen!!!

Tom stieß, im Takt zu seinem Lied dass gerade aus seinen Boxen dröhnte, den Kopf an die Wand... Wie konnte er seinem Bruder nur soetwas antun?? Er hatte nicht eine Sekunde darüber nachgedacht.....Wahrscheinlich konnte er das ganze nie wieder gut machenAber in diesem Moment gab es einfach nur noch ihn und Leonie. Tom war nicht mal richtig betrunken...er war nicht ganz nüchtern- nein, aber er war noch herr seiner Sinne und trotzdem hatte er keine skrupel mit seinem Bruder seiner Freundin rumzumachen. Er hätte doch genauso gut Nein sagen können, aber wiesooft wurde er schwach wenn es um frauen ging....Die größte schwäche die Tom hatte!!!

Bill saß auf dem heruntergeklappten Klodeckel im Gäste Wc....Die Pillen in der Hand liegend. Er dachte angestrengt nach: War es Leonie wert dass er solches Zeug in sich rein Pumpen würde?? Angesichts der tatsache dass der Schmerz in seinem Herzen, ihn körperlich fast zerris:Ja-defintiv ja und wenn der Schmerz nur für eine Stunde gestillt sein würde, ihm war in diesem Moment alles recht. Er ging zum Waschbecken steckte sich gleich alle 3 Pillen in dem Mund und spülte sie anschließend mit wasser nach. Langsam glitt er an der Wand gen Boden zu...Er wollte einfach nur ruhe- Die ruhe und die Schmerzlosigkeit geniesen!!!!


Kapitel 5 -Schuldgefühle-

Die Tabletten begannen langsam zu wirken, aber anstatt es Bill besser ging......ging es ihm nur noch schlechter. Hätte er sich ja denken können. Schweißgebadet lag er Ihm Gäste Wc, wärend sein Bruder wie wild auf die Tür einhämmerte. 2 geschlagene Stunden lag er jetzt schon da drin und lies kein Ton von sich hören. Tom ahnte schlimmes. Er hat sich bestimmt umgebracht, dachte sich Tom und brach nun engültig in Panik aus.So falsch dachte er ja gar nicht.....Bill ging es schlecht, aber er hatte nicht die absicht sich umzubringen. Tom suchte seinen Eltern auf die im Wohnzimmer saßen und Tv schauten, aber im letzten moment entschied er sich um.
Bill würde nur noch mehr ausrasten. Vielleicht wollte er nur nicht rauskomen weil ich da stand und er eh nichts mehr mit mir reden wollte. Das Telefon klingeln ries Tom aus seinen Gedanken und mit schnellen schritten lief er darauf zu!!!
David war am Telefon und nachdem er Tom alles erklärt hatte, wäre Tom beinahe das Herz stehen geblieben.
Er wusste zwar dass Bill im sauren Zustand zu vielem fähig war, aber nicht dass er David vor die Wahl stellen würde. Das hätte r nicht von Bill gedacht und dementsprechen war die trauer und entäuschung sehr groß. Er würde David garantiert nicht diese schwere Entscheidung treffen lassen, er würde freiwillig aufgeben. Noch mehr Stress mit Bill würde er nicht vertragen. Und wie groß wäre der hass erst wenn David sich gegen Bill entscheiden würde. Die Chance dass sich bill dann jemals wieder einkriegen würde war gleich null." Wir treffenuns in einer Stunde im Proberaum" unterbrach David seine Gedanken und ohne auf eine Antwort zu warten hatte er schon aufgelegt. Tom konnte es immer noch nicht fassen, aber ehe er sich noch größer darüber aufregen konnte, musste er sich weiter um Bill kümmern. Tom würde es sich nie verzeihen können, wenn sein Bruder sich irgendetwas angetan hat....Und dann auch noch wegen ihm. "Mummmmm" schrie er lauthals. Ihm war es jetzt immer noch lieber Bill würde ihn hassen, anstatt er sterben würde....

Kapitel 6 -Der Plan!-

NAchdem Tom Simone alles geschilder hatte(bisauf die tatsache was er selbst angestellt hatte) lief sie greidebleich an und rannte nach oben, wo sie wie einer verrückte anfing auf die Tür einzuhämmern. Plötzlich wurde die Tür klinke hinunter gedrückt und heraus kam ein noch blassere Bill. Bill wollte schnurstracks in sein Zimmer laufen doch Simone hielt in bei der Hand und zerrte ihn zurück "Was ist denn los mit dir?" Bill hatte nicht die absicht, mit ihr darüber zu reden. NAtülich nicht...Da wäre er ja bescheuert!!!"Nichts ist los" gab er wütend zurück...Wieso er wütend war wusste er selbst nicht. Wahrscheinlihc war es de tatsache das Tom in unmittelbarer nähe stand und bevor er noch mehr ausrasten würde, riss er sich von seiner Mutter los und maschierte in sein Zimmer.

Tom hatte keine Zeit sich über diesen Vorfall Gedanken zu machen, denn das treffen mit David fing in 20 Minuten an und er musste sich schnell auf den Weg machen um nicht zu spät zu kommen. Er packte schnell sein wichtigstes Zeug in seine Hosentasche und verlies dann das Haus richtung Bushalltestelle.

Im Proberaum herrschte Totenstille, keiner wagte etwas zu sagen und die enttäuschung stand allen ins Gesicht geschrieben. Alle hatten sie hart für den Erfolg gekämpft und was macht Bill?? Er wirft alles weg und stell David vor die Wahl er solle sich entscheiden, obwohl Bill genau wusste dass es kein Tokio Hotel ohne in gab. Bill wiegte sich also auf der sicheren Seite. Er dachte wirklich er würde auf jeden Fall in der Band sein....War ja auch eigentlich so, aber wahrscheinlich würde man ihn nur mit anderen Mitteln zur Vernunft bringen.
Musik war Bills Leben....und da er schon 2 Verluste überstehen muss, wird er garantiert nicht mit einem dritten klarkommen, soviel stand fest. David begann den anderen drei, seinen Plan zu erklären...

Kapitel 7-Lass es mich erklären!!-
Leonie musste sich unbedingt etwas einfallen lassen. Ohne Bill war sie ein Frack...Ein Frack dass jeden Moment drohte zu sinken. Ihr war bewusst dass es nicht leicht werden würde ihn zurück zu erobern, aber sie wollte nichts unversucht lassen. SIe musste versuchen mit ihm zu reden, aber sie wusste dass er ihr niemals zuhören würde, desween entschied sie sich einen Brief zu schreiben. Vielleicht würde er ihn wenigstens lesen.....Sie kramte nach Papier und Stift, legte sich auf ihren Zimmerboden und versuchte all ihre Gedanken in Worte zu fassen, was gar nicht so einfach war und sie mehrere Versuche starten musste. Irgendwann mitten in der NAcht, hielt sie das fertige Exemplar in der Hand und war zu frieden. Gleich morgen nach dem aufstehen würde sie ihn bei ihm einschmeißen und das hieß es nur noch warten , warten, warten.



Im Proberraum war eine heiße diskusion ausgebrochen, wegen Davids Plan. Tom wollte nicht mit machen, weil er genau wusste Bill würde ihn umso mehr hassen, aber andererseits wäre es vielleicht doch die einzigste chance. Irgendwann war auch TOm soweit und stimmte dem ganzen zu......
Bill hielt es nicht mehr aus zuhause. Alles in seinem Zimmer errinerte ihn an Leonie......Zuerst musste all diese Sachen verschwinden. Kurzerhand schnappte sich Bill einen Müllsack und schmiss alles hinein was errinerungen mit sich trug. Irgendwann stellte Bill aber fest dass es sinnlos war die Sachen wegzuschmeißen.....Er hätte sein gesammtes Zimmer in den Müll werfen müssen, denn wirklich alles verband er mit ihr. Er schmiss den Müllsack in die Ecke und machte sich auf den Weg zum Telefon. Vielleicht war ja ANdi zuhause und würde irgendwas mit ihm unternehmen.Nach mehrmaligen tuten nahm er ab und sie verabredeten sich für Abends . Bill wollte keine minute länger mehr an Leonie denken. Er hatte das Gefühl zu ersticken....Er liebte sie ja immer noch und wenn es nach seinem Herz ginge, wäre er schon längst wieder bei ihr.....aber sein Kopf sträubte sich dagegen und wenn er realistisch dachte gab es keine Chance für die Zukunft. Wer einmal fremd geht, geht immer fremd!!!

Pünktlich um 8 Uhr stand Andi vor Bills Haustür und klingelte, Bill war wie immer nocht nicht fertig und legte gerade letzt Hand an seiner Frisur an. Sacki würde die beiden extra in die Stadt bringen, ansonsten wäre es unmöglich in irgendeine Disco zu gehen oder auf offener Straße rumzulaufen ohne dabei erkannt zu werden......Andi und Bill hatten sich den Club "Felix" ausgesucht, ein ziemlich edler schuppen. "Hoffentlich sind n paar geile Mädels da" schrie Andi von Bills Zimmer Richtung Bad....Nur ein kleines "Mhhh" erwiederte Bill. Eigentlich wollte er ja nur die eine, aber davon würde er sich heute abend garantiert nicht den Abend versauen lassen. Er wollte heute Spass....Und viele hübsche Mädels!!!

Der Wecker klingelte Leonie unsanft aus dem Schlaf, ein kurzer Blick drauf verriet ihr dass es 7 Uhr morgens war. Eigentlich wollte sie schon um halb sieben los. Frau Kaulitz ging schon früh morgens zum Briefkasten und immerhin wollte sie dass Bill ihn gleich nach dem aufstehen bekam. Sie zog sich schnell ihren Joggingsanzug an und machte sich auf den Weg zum Kaulitzhaus dass 10 minuten von ihr entfernt stand. Schnell den Brief eingeworfen, schon macht sie sich wieder auf den Heimweg.Bill sollte den Brief wenigstens lesen...Er musste ihr doch eine kleine Chance geben. Es konnte doch nicht sein, dass alles entültig vorbei ist. Stumme tränen rannen ihr übers Gesicht......Ihr Veruch ihn zurück zu erobern hatte noch nicht mal richtig begonnen und schon verlies sie der mut. Sie musste jetzt erstmal abwarten. Vielleicht würde sich Bill ja doch melden und vorallem dingen musste sie mal mit Tom reden.....Zuhause angekommen legte sie sich wieder zurück in ihr Bett, doch an einschlafen war gar nicht zu denken, ihre Gedanken waren voll von Bill und sie kam einfach nicht zur Ruhe.....Sie stand wieder auf und legte ihre Lieblings CD in ihre CD Anlage.
ich such nach dem was mich vergessen lässt
dass es in meinem leben dunkel ist
und dass die nacht den tag besetzt
und mir keinen funken licht mehr lässt


mir fehlt nichts und doch fehlt mir viel
ich bin zu schwach um nochmal aufzustehen
und zu stark um hier zu liegen

jetzt bin ich aufgewacht

halt das licht in meinen händen
hab schon nicht mehr dran gedacht
dass sich das blatt nochmal wendet


du hast mein leben neu gemacht
steckst mich an mit deiner kraft
du machst alles so lebenswert
ich will mich nicht dagegen wehren


du hast eine kerze aufgestellt
bringst das licht in meine welt
machst mein leben zum kartenhaus
auf dir aufgebaut


wie jedes wort eine stimme braucht
wie der mond in jede nacht eintaucht
wie jede wahrheit ihr angesicht
genauso brauch ich dich


du bist der wind und du trägst mich hoch
und ich weiß du kannst mich fliegen sehen
und auch mit einem wort zum absturz zwingen


bin wieder aufgewacht
mit der dunkelheit in meinen händen
das hätt ich nie gedacht
dass sich das blatt wieder wendet


du hast mein leben ausgemacht
und dir nichts dabei gedacht
du warst der sinn und der lebenswert
und jetzt ist all das nichts mehr wert

du löscht meine kerze einfach aus
weil du sie nicht mehr brauchst
machst mein leben zum kartenhaus
und ziehst die unterste karte raus


----------------------------------------------------

Kapitel 7 -Rachepläne-
Völlig übermüdet und vollgedröhnt kam Bill vor seiner haustür an...Wieso hatte er egentlich erneut zu diesen Pillen gegriffen, nachdem es ihm gestern so schlecht ging. Allerding setzte die wirkung nicht ganz so stark ein und für einige momente war Leonie kein Teil seiner Gedanken. Das erstemal seid dem es passiert war.Jetzt musste er es nur noch schaffen unbemerkt die Treppe nach oben in sein Zimmer zu laufen, doch die rechnung hatte er ohne seine Mutter gemacht. Kaum hatte er den Schlüssel im Schlos rumgedreht, kam ihm auch schon seine Mutter entgegen gerannt.. Mit saurer miene schrie sie ihn an"Ich hab mir schreckliche Sorgen gemacht...und wie siehst du überhaupt schon wieder aus???"Doch Bill ging das geschrei ins eine Ohr rein und im andren wieder raus und somit machte er sich auf den Weg nach oben in sein Zimmer ohne dabei auf seine Mutter einzugehen, die bereits zu explodieren drohte.
Erschöpft legte er sich ins Bett und ohne sich zu waschen, geschweigedem umzuziehen schlief er ein.
Am frühen morgen wurde er von seinem Handy gewegt.Erst nach dem 100 klingeln realisierte Bill dass das klingeln real war und nicht in seinem Traum vorkommt. Mit seiner Hand tastete er den Nachttisch ab und fand es schließlich in seiner Hosentasche.Das klingeln war bereits verstummt und ihm blieb nur noch ein Blick auf den Display, ehe er wieder hell wach wurde. David pranke mit großen Buchstaben darauf und sofort drückte er die Wahlwiederholungstaste. Wieso war er eigentlich so zuversichtlich??Denn so wie es sich David gedacht hatte, fühlte sich Bill auf der sicheren Seite. Nach nur einem klingeln wurde der Telefon hörer an der anderen Seite der Leitung abgenommen"Hallo hier ist Bill" meldete sich Bill...."ICh habe meine entscheidung getroffen"fing David an ohne goße umschweife zu machen. Angestrengt lauschte Bill Davids Stimme, was ihm gar nicht so leicht fiel. Sein Kopf war noch nicht ganz so erholt wie er zu anfang glaubte und ausserdem was David da von sich gab, gefiel Bill ganz und gar nicht"ICh hab mich gegen dich entschieden. Du kannst mich nicht vor die Wahl stellen, entweder du raufst dich zusammen oder du musst gehen" ...Auch dass noch...Obwohl für Bill die Musik sein ein und alles war, blieb er hart und tat so als wäre es ihm gerade recht"Dann sieh zu wie du ohne Sänger zurecht kommst"mit diesen Worten hatte er auch schon aufgelegt.DIe Wut in Bill brannte noch stärker und schrie förmlich danach Tom in tausend kleine einelteile zu zerreisen. Denoch wusste Bill, dass die Gruppe ohne ihn verloren hatte. David würde auf knien wieder angerutscht kommen. Er hatte die hoffnung immer noch nicht aufgegeben.....Er würde Tom schon noch dazu bringen aus der Band zu gehen und wenn er dazu zu härteren mitteln greifen müsste.....

Durch Schritte in seinem Zimmer wurde Tom wach. Langsam öffnete er die Augen und sah sich mit großen Augen an was er sah. Sein Bruder lief vor seinem Bett auf und ab , mit verschrenkten armen vor der Brust lief er vor seinem Bett hin und her als würde er einen schatz bewachen. Vielleicht war er zur vernunft gekommen, dachte sich Tom. Doch da hatte er sich getäuscht. noch ehe Tom etwas sagen konnte, war Bil darauf aufmerksam geworden, dass er beriets wach war und stellte sich vor ihn. Bei dem Anblick lief es Tom eiskalt den Rücken hinunter. Er hatte seinen Bruder noch nie so wütend erlebt....Zumindest verriet sein Blick nichts gutes. "Du hast dir also gedacht, dass du mir alles wichtiges nehmen kannst . Du wirst es bereuen Tom. Glaub mir!!!! Ohne mich seid ihr ein haufen dreck und dass wisst ihr genau. Aber versucht nur euer Glück...Irgendwann werdet ihr auf mich zukommen und mich anflehen wieder mit zu machen" Seine Stimme zitterte leicht. Er versuchte ruhig zu sprechen, doch das viel ihm unter keinen umständen leicht. Am liebsten hätte er seinen Aggresionen frei laufen lassen, aber das wäre nicht gut ausgegangen. Tom war sichtlich geschockt und ihm fiel einfach nichts passendes ein, was er hätte sagen sollen."Du wirst schon noch sehen, dass wir auch gut ohne dich zurecht kommen. Wir werden uns einfach einen neuen Sänger organisieren"...Na wenn das mal so einfach geht, dachte sich Bill und verließ den Raum. Er brauchte jetzt erstmal was zur beruhigung, bevor er völlig durchdrehte. Er stand kurz vorm Nervenzusammenbruch...."Bill Schatz kommst du mal bitte runter". Bill wunderte sich über die freundlchen Töne seiner Mutter, nachdem er sie gestern abend einfach hatte stehen lassen. Wahrscheinlich wolle sie ihm nur eine erneute standpauke hallten, doch Bill wollte alles schnell hinter sich haben und lief noch immer wütend nach unten, jedoch hatte er einen seiner *MAma ich lieb dich doch* Blicke aufgesetzt. Ich der Küche angekommen,stand Mama Kaulitz am Herd(Er hatte anscheinend bis in den Mittag gechlafen) und wedelte mit einem Umschlag vor seiner Nase. Leicht genervt, da er sich schon sämtliche Argumente zur Notwer ausgedacht hatte, schnappt er sich den Brief und lief wieder nach oben. Er war einfach nicht in der Stimmung in Gesellschaft zu sein. Er schenkte dem Brief keine weiter beachtung sondern machte sichd aran in seiner Hosentasche nach etwas zu suchen, was er shcließlich auch fand. Ein durchsichtiges kleines tütchen mit 2 Pillen darin. Von der gestrigen Party hatte er sie noch übrig und woltle gleich mal eine nehmen. Wieso war er nur so scharf auf dieses Zeugs? Noch bevor er einen weiteren Gedanken an den Brief verschwendete hatte er sich erneut eine Pille eingeworfen und wartete darauf dass die gewünschte wirkung endlich einsetzte....
Noch immer geschockt von dem Vorfall mit Bill, schlich sich Tom aus seinem Zimmer. Bill machte ihm wirklich angst und er wollte ihm unter keinen Umständen begegnen. Unten schnappte er sich schnell ein brötchen beschmierte es mit wurst und machte sich mit schnellen Schritten wieder auf den Weg nach oben wahrscheinlich hatte Bill schon sämtliche Fallen aufgestellt doch er kam heil in seinem Zimmer an und schalltete das Fernsehen ein.

----------------------------------------------
Kapitel 8 -Versöhnung?-

Schweißgebadet lag Bill in seinem Bett.....Zum ziech tausendsten mal fragte er sich was dass für höllenzeug ist.
ZU anfang hatte er immer verlangen nach einer Pille und wenn er sie danns chließlich geschluckt hatte, kam die Panik in ihm hoch und er bereute es.
Aber die tatsache, dass dieses Zeug Leonie aus seinen Gedanken strich, war es ihm wert.
Doch diesmal schien dem nicht so....Er musste stärker als je zuvor an sie denken. Konnte nicht mal mehr versuchen, die Gedanken zu verdrängen. Sie nahmen einfach überhand!!
Ruckartig setzte er sich auf. Er musste sich irgendwie ablenken, sonst würde er noch verrückt werden.
Doch umso mehr er nachdachte, desto schlechter ging es ihm und plötzlich tat es ihm sogar mit Tom leid...
Sein alles geliebter Bruder...Sein 2tes Ich!!!
Und er redete wegen einem Mädchen nicht mehr mit ihm.
Er gab TOm wegen einem Mädchen auf und behandelte ihn dazu noch wie dreck.
Aber als ob dass noch nicht genug war...kam noch die Band dazu...Alles was ihm wichtig warAlles was ihm wichtig ist wurde ihm genommen.
Er machte sich selbst dazu verantwortlich, obwohl er eigentlich gar nichs dafür konnte.
KLar hätte er nicht so krass reagieren müssen, aber wer hätte dass nicht an seiner Stelle???
Sein Herzschlag wurde immer schneller, sein Kopf drohte zu explodieren.
Wieso jetzt??
Wieso musste er jetzt so stark an all das denken??
EIn hektischer Blick durch sein Zimmer und ihm fiel wieder dieser Brief auf.....
Vielleicht würde ihn das ein wenig ablenken, aber hätte er vorher gewusst was ihn erwarten würde, hätte er sicher nicht danach gegriffen!!

Lieber Bill

Ich weis gar nicht was ich dir schreiben soll, denn ich weiß kein Wort auf dieser Welt würde dass wieder gut machen was ich dir angetan habe.
Hätte ich die Chance würde ich es sofort ungeschehen machen.....
Ich kann dir nur tausend mal sagen dass es mir unendlich leid tut und ich dich auf keinen Fall so gehen lasse will.
Die Zeit die wir miteinander verbracht haben kann man nicht einfach so vergessen.....es war dass schönste JAhr in meinem Leben und ich will noch viele weitere mit dir erleben.
Wenn du mir nicht verzeihen kannst oder willst, verstehe ich es, aber verzeihe wenigstens deinem Bruder.
ICh will nicht die jenige sein die euch auseinander gebracht hat.
Ihr habt euch doch vor langer Zeit einmal geschworen, dass kein Mädchen euch auseinander bringen kann und das sollte auch nicht passieren.
Bill ich brauche dich, ich weis nicht wie ohne dich mein Leben weiter gehen soll.
Ohne dich bin ich nichts und die leere in mir ist unerträglich!!!
Ich habe es getan weil ich in diesem Moment nicht nachgedacht habe....
Dem Alkohol wegen, auch wenn ich weiß dass man dem keine Schuld zuweißen soll, dennoch war es so!!!
ICh liebe dich ...Ich kann nicht glauben dass alles vorbei ist.
Und ich werde so lange keine ruhe geben, bis ich dich wieder in meinen Armen hallten kann.....
Lass dir meine Worte durch den Kopf gehen und überlege dir gut ob du alles hinschmeißen möchtest oder ob du unserer liebe eine 2te Chance geben willst!!
In liebe
deine Leonie
Ich liebe dich

Jemand riss Bills Zimertür auf und sah den zusammen gekauerten Bill am Boden liegen....Tom bekam einen riesen Schreck...Im ersten moment dachte er doch tatsächlich dass es ein Abschiedsbrief von Bill war der vor seinen Füßen lag.
Bill blickte auf!!! Sein Gescht war Tränenüberströmt, seine Schminke war im gesammten Gesicht verteilt und seine Hautfarbe glich der Weißen Wandfarbe in seinem Zimmer.
Als Tom seinen Bruder so sah verspürte er ebenfalls dass verlangen los zu heulen.....Er bereute alles, am liebsten würde er Bill in den Arm nehmen, aber er wusste dass es niemals so werden würde wie vorher!!!
Nichts wird wieder so wie es einmal war....
Bill stand auf, wichte sich mit dem Handrücken seine Tränen weg ....Tom bekam Gänsehaut bei dem Anblick was Bill bot!!
"Es tut mir leid" flüsterte Bill ganz leise und kaum hörbar....
Tom dachte sich verhört zu haben und schaute ihn fragend an...."Wir dürfen uns nicht wegen einem Mädhcen streiten...wir müssen zusammen halten" redete er weiter...
Tom traute seinen Ohren nicht. Hatte Bill ihm tatsächlich verziehen???ODer war es nur wieder ein Teil seines Plans??
Bill war geschockt von sich selbst....Er wollte das eigentlich gar nicht sagen. Es schien so als ob sein Mund sich von alleine Bewegen würde, sein Gehirn von alleine denken würde und seine Füße wie von Geisterhand gesteuert werden würden und jetzt auf seinen Bruder zu laufen.
Er nahm ihn in den arm und drückte ihn so fest an sich wie es nur ging.DIe Tränen rannen über seine Wangen und auch Tom konnte seine nicht mehr zurück hallten....
Doch die Versöhnung sollte nicht lange anhallten....!!!
-----------------------------------------------------------
Kapitel 9

Gedankenlos saß Leonie in ihrem Zimmer.
Sie starrte nur auf die Wand ihr gegenüber....
War es wirklich das richtige Bill einen Brief zu schreiben??
Oder hätte sie es lieber sein lassen sollen?
Das Telefon klingelte und in sekunden schnelle war sie aufgesprungen in der Hoffnung Bill wäre dran.
Aber fehlanzeige...Ihr kam die Stimme von Marie entgegen!!
Ihrer besten Freundin, doch im moment hatte sie einfach keinen Kopf dazu mit ihr zu sprechen.
Leonie wollte die Leitung frei hallten, denn würde sich Bill wirklich dazu entscheiden sie anzurufen, dann wollte sie auch mit ihm sprechen!!
Sie wusste dass die Chancen gleich null standen, dass er tatsächlich anrufen würde, aber ein ganz kleines bisschen Hoffnung hatte sie immer noch!
"MArie ich kann grad nicht, ich ruf dich später an!" und schon hatte sie wieder aufgelegt.
Hatte Bill den Brief überhaupt schon gelesen oder lag er noch immer ungeöffnet im Hause Kaulitz herum??
Sie wurde fast wahnsinnig.
Dieses verdammte Arschloch sollte endlich anrufen...

Noch immer lagen sich Bill und Tom im arm...TOm war der festen annahme sein Bruder wäre wieder zur vernunft gekomen, aber er wusste ja auch nicht was für harte drogen Bill in sich hatte!
Bill löste sich als erstes aus der umarmung.
Sollte er Leonie anrufen?? Oder zu ihr rüber gehen??
Oder sollte er alles so belassen wie es ist?
Irgendwie wollte er sie wieder haben....
andererseits würde ihn das ewig verfolgen...Er würde ewig daran denken müssen, was sie ihm angetan hatte!
Wieso musste er jetzt so stark an diese dinge denken, die ganze Zeit vergass er doch alles wenn er die Pillen schluckte!
Wieso nicht auch heute?
Wahrscheinlich war es schicksal......

Gratis bloggen bei
myblog.de